Seite auswählen

Nach einer dreimonatigen Testphase zu Beginn dieses Jahres geht die Volkswagen-Tochter MOIA im April in Hamburg mit ihrem neuen voll elektrischen Ridesharing-Service an den Start. Die Startkampagne umfasst neben City-Light-Postern u.a auch Großflächen und DooH-Screens. (mit Videos)

Unter dem Kampagnen-Claim „MOIA holt dich ab“ launcht die Hamburger Kreativagentur Philipp und Keuntje gemeinsam mit den Media-Experten von pilot Hamburg die Einführungskampagne für den appbasierten Mobilitätsdienst. MOIA sammelt Fahrgäste, die in die gleiche Richtung unterwegs sind, per Algorithmus ein und bringt sie gemeinsam ans Ziel.

Statt zu moralisieren, vertraut die Kampagne auf den Nutzwert des überzeugenden Produktkonzepts. Zudem transportiert sie die Funktionsweise und die Vorteile des Ridesharing und erzeugt Aufmerksamkeit für die neue Marke MOIA.

Volkswagen Moia Kampagne (Foto: PUK)
Volkswagen Moia Kampagne (Foto: PUK)
Volkswagen Moia Kampagne (Foto: PUK)
Volkswagen Moia Kampagne (Foto: PUK)

Die futuristischen Elektro-Fahrzeuge, die mit ihrem einprägsamen Design bereits seit einiger Zeit im Stadtbild zu sehen sind, bieten den Gegenentwurf zu Autobesitz, endloser Parkplatzsuche, Emissionsbelastung und Fahrfrust. Mit hochwertigen Einzelsitzen, WLAN und USB-Anschlüssen holt MOIA die stressgeplagten Großstädter bei ihren Mobilitätsbedürfnissen ab.

„Wir wollen MOIA zum Teil der urbanen Kultur machen. Deshalb setzt die Kommunikation auf ikonografische Illustrationen, die die Smartness des Produktkonzepts einfach und aufmerksamkeitsstark auf den Punkt bringen“, sagt Oliver Zacharias-Tölle, Executive Creative Director bei PUK.

„Bei der Kampagnenaussteuerung fokussieren wir uns auf eine möglichst kontextuelle und regionale Ansprache des breit gefächerten Zielpublikums. Hierfür stimmen wir die medialen Aktivitäten eng mit den kreativen Motiven ab“, ergänzt Sebastian Grasmann, Direktor Beratung Media bei pilot Hamburg.

Die von pilot Hamburg entwickelte Mediastrategie für die Startkampagne umfasst neben City-Light-Postern, Großflächen, Digital-Out-of-Home-Flächen, Murals und Bauzaunplakatierungen auch Fassadenprojektionen und eine aktivierende Online-Kampagne. Für die nächste Kampagnen-Phase sind weitere Aktionen in Planung, die MOIA zum Teil des mobilen Hamburger Alltags machen sollen.

Read more