Seite auswählen

Ein weiterer Stadtvertrag für JC Decaux ist nichts Neues. Insbesondere nicht in Frankreich. Doch die neuentwickelten Bushaltestellen für Grenoble sind nicht nur digital, sondern auch nachhaltig.

In der südostfranzösischen Wintersportregion Grenoble werden bald die neuste Generation von Bushaltestellen aufgestellt. JC Decaux erhielt die Rechte für die kommenden 12 Jahre alle 1100 Bushaltestellen in der Region Grenoble aufzustellen und zu betreiben. Refinanziert wird der Vertrag wie üblich über Out-of-Home.

Neu ist die Integration von Digital Signage – sicher nicht in allen 1100 Bushaltestellen – aber bei vielen. Ein hochkant Touchdisplay zeigt nicht nur Live-Abfahrtszeiten sondern auch regionalen interaktiven Content über Events, Kultur und Tourismus. Zusätzlich bieten viele der Fahrgastunterstände auch kostenloses WiFi inklusive der Möglichkeit eBooks auszuleihen. Alle Bushaltestellen werden mit USB-Ladebuchsen ausgestattet, die sich nun langsam zu einem Standard von Stadtmöbeln entwickeln. Sicherlich liegt die Zukunft eher in vandalismussicheren, kontaktlosen Charging-Points als in USB-Ports. JC Decaux Singapore setzt bereits auf die neue Technologie.

Wireless Charging in Singapore (Foto: JC Decaux)
Wireless Charging in Singapore (Foto: JC Decaux)

Neben Digitaltechnik setzt JC Decaux erstmals auch zertifiziertes Holz für die Rückseite und die Sitzbank ein sowie recycelten Kunststoff. Nachhaltige Stadtmöblierung ist nicht nur in alpinen Wintersportorten gefragt sondern auch vermehrt in Großstädten.

Read more