Seite auswählen

Die Schweizer Neo Advertising hat den Zuschlag für die Vermarktung der Out-of-Home-Flächen sowie der Stadtpläne der Stadt Bern erhalten. Die Werbeflächen an den Bushaltestellen verbleiben beim bisherigen Anbieter Clear Channel. Kaum digital.

Ab dem 1. Januar 2020 wird Neo Advertising für mindestens acht Jahre ein komplettes Werbeinventar von rund 1.800 klassischen sowie hinterleuchteten Werbeflächen bewirtschaften. Dabei wird Neo Advertising auch die kulturellen, politischen und offiziellen Aushänge der Hauptstadt betreiben. Diese Plakatstellen wurden bisher von der APG vermarktet.

Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, freut sich über den erhaltenen Zuschlag: „Dass wir die Stadt Bern für uns gewinnen konnten, ist ein echter Grund zum Feiern! Wir sind jetzt offizieller Außenwerbebetreiber der Bundeshauptstadt und damit der fünftgrößten Stadt des Landes. Dies ist der beste Beweis für unsere Entschlossenheit, unsere Präsenz auf dem Schweizer Out-of-Home-Markt stetig auszubauen. Wir freuen uns schon darauf, langfristig in Bern Fuß zu fassen und unseren Kunden immer vielfältigere und effektivere Kommunikationslösungen anzubieten.“

Digital bleibt die Bundeshauptstadt weiterhin eine Wüste. Nur am Bahnhof und in den Fahrzeugen der öffentlichen Verkehrsmittel stehen DooH-Screens für Kampagnen zur Verfügung. Diese werden allesamt von der APG vermarktet. Clear Channel hat die Möglichkeit zwei Flächen probeweise zu digitalisieren, so berichtet es Horizont Schweiz.

Read more