Seite auswählen

Sony Professional bringt mit dem UBP-X1100ES einen neuen 4K Ultra HD Blu-ray-Player auf den Markt. Die Lösung eignet sich besonders für spezielle Business-Anwendungen fernab von klassischem Digital Signage.

Kein klassischer Digital Signage-Player, aber eine interessante Lösung für verwandte Einsatzszenarien – etwa im gehobenen Home Cinema-Bereich, im Corporate-Einsatz oder dort, wo HiRes Audio und Streaming eine Rolle spielen – im Business-Einsatz, oder wenn man im Vorstandszimmer einfach eine equisite Audio- und Video-Quelle benötigt, die auch privat erfreuen kann: Sonys UBP-X1100ES.

Zu den neuen Funktionen gehören die Dolby Vision HDR-Unterstützung, bewegliche Untertitel für die CinemaScope-Wiedergabe mit einem Bildseitenverhältnis von 2,35:1 sowie ein intuitives Menü und eine angepasste Benutzeroberfläche. Diese Funktionen sorgen für ein intensiveres Erlebnis mit 4K HDR-Wiedergabe und Dolby Atmos 3D Surround Sound.

Der UBP-X1100ES ist für maßgeschneiderte Heimkinoanlagen mit IP- und RS232-Konnektivität optimiert und bietet native Unterstützung bei wichtigen Anbietern von Heimautomatisierungslösungen. Sprich: Mit Crestron und Co. kommt der schlicht daherkommende Player gut aus.

Der Universalplayer bietet eine qualitativ hochwertige Video- und Audioleistung, die Wiedergabe von nahezu jedem Disc- oder Dateiformat einschließlich High-Resolution-Audio und Zugang zu den neuesten Streaming-Diensten in 4K HDR.

Bedeutet: CDs, DVDs, Blu-rays, 4K Blu-rays, Super Audio CDs sowie Audio-DVDs werden „geschluckt“. Da wo hochwertige Audio-Ausspielung erwünscht oder erforderlich ist, könnte der Player interessant sein. Laut Hersteller sollen nicht nur HiRes Audio-Formate wie AAC, WAV und DSD 11.2 MHz die Gehörgänge verzaubern, sondern sich über DSEE HX Upscaling auch eher die Ohren beleidigende Komprimierungsformate wie MP3 in die Nähe von Originalaufnahmen bringen.

Der Zuspieler verarbeitet 4K/60p-Inhalte mit HDR in den Formaten HDR10, HLG (Hybrid-Log Gamma) und Dolby Vision.

Mithilfe einer HDR-zu-SDR-Konvertierung wird auch die Wiedergabe auf TV-Geräten ohne HDR verbessert. Der Bravia-Modus sorgt für die optimale Anzeige mit Bravia-Displays von Sony.

An Schnittstellen sind integriertes WiFi (2.4 und 5 GHz), MIMO sowie LAN (Ethernet-Anschluss) oder Bluetooth (LDAC), 1x USB, Twin-HDMI-Out (separiert Audio- und Videosignal), coax-digit., opt.-digit. (Audio Out) und der klassische Audio Out (Cinch) vorhanden.

In Europa hat Sony bislang keinen Preis bekanntgegeben. Auf der US-Website ist das Modell mit einem VK von 499,99 US-Dollar gelistet. Damit ist das Pricing für das Gerät in der beschriebenen Leistungsklasse moderat – auch falls dieser Preis ohne Umsatzsteuer sein sollte.

Read more