Seite auswählen

Hersteller NEC bringt den ersten modularen Laserprojektor für den Einsatz im Vertical Digital Cinema auf den Markt, das Modell NC2402ML. Er wird bald um zwei weitere Modelle ergänzt.

Im Rahmen der CinemaCon in Las Vegas hat NEC Display Solutions Europe den weltweit ersten Kinoprojektor vorgestellt, der ein integriertes modulares Laserlichtsystem nutzt.

Das Konzept des NEC NC2402ML ermöglicht es Kinos, das passende Lichtmodul abhängig von der erforderlichen Helligkeit zu nutzen. So lassen sich die Projektoren flexibel an die Leinwandgröße des gewünschten Saales anpassen.

Der NC2402ML besteht aus dem Projektormodul NP02HD und einem Lasermodul mit einer Helligkeit von 24.000 Lumen. Insgesamt werden drei austauschbare Lasermodule mit 24.000, 20.000 und 18.000 Lumen verfügbar sein. Kinobetreiber können dadurch schnell und einfach die gewünschte Lichtleistung für verschiedene Leinwandgrößen und unterschiedliche Anwendungsszenarien adaptieren.

Der neue Kinoprojektor basiert auf RB-Lasertechnologie. Diese Technologie ermöglicht gestochen scharfe, Speckle-freie Bilder und bietet darüber hinaus alle Vorteile der RGB-Lasertechnologie, aber zu attraktiveren Investitions- und Betriebskosten. Weitere Einsparungen lassen sich dadurch erzielen, dass der NC2402ML mit Objektiven der NEC-Serie NC2000 verwendet werden kann.

„Der Projektor lässt sich einfach an Leinwandgrößen, Helligkeitsanforderungen und Anwendungen anpassen. Das bringt Kinobetreibern ganz neue Möglichkeiten“, so Gerd Kaiser, Senior Product Line Manager Large Venue and Digital Cinema Projection bei NEC Display Solutions Europe. „Sie können zum Beispiel neben Kinoveranstaltungen auch Firmenpräsentationen oder Gaming Events realisieren und so ihre Zuschauerzahl erweitern. Darüber hinaus profitieren sie von neuen Finanzierungskonzepten, wie etwa Lichtmodule zu leasen oder nur für das Licht zu bezahlen, das sie auch nutzen.

Der NC2402ML ist als Laserprojektor nahezu wartungsfrei, da keine Kosten für Lampen- und Filterwechsel und keine Personalkosten für die Wartung anfallen. Bis zu 30.000 Stunden Lebensdauer gibt der Hersteller an. Die gekapselte optische Einheit schützt den Projektor vor Staub und sorgt für eine konstante Qualität ohne besonderen Wartungsaufwand.

Integrierte Funktionen sind 2 x 3G SDI-Schnittstellen, HDMI-Schnittstelle für alternative Inhalte und erweiterte Netzwerk- und integrierte GPIO-Funktionen mit NAS-Unterstützung. Optional ist ein integrierter 2 Terabyte-Server verfügbar.

Der neue Kinoprojektor NEC NC2402ML d ist ab August 2019 mit dem 24.000 Lumen Lasermodul erhältlich. Die Lasermodule mit 20.000 und 18.000 Lumen folgen in Kürze.

Read more