Seite auswählen

Hersteller Avocor ist einer der bislang zwei Microsoft-Partner, die Windows Collaboration Displays anbieten. Nun will Lenovo diese und weitere Lösungen mit-vermarkten – gemeinsame Neuentwicklungen nicht ausgeschlossen.

Seit 2018 hat Microsoft mit dem Windows Collaboration Display (WCD) eine eigene neue Kategorie für Large Format Displays (LFD) geschaffen, die für den Einsatz in kollaborativen Anwendungen unter Windows 10 gedacht ist.

Nun hat Avocor, Hersteller von Interactive Screens, einen Deal mit Lenovo abgeschlossen. Dieser könnte für den Displayspezialisten durchaus eine verstärkte Nachfrage nach seinen Produkten bedeuten, besonders nach dem Avocor-WCD (Modell 6555 mit 65″ Diagonale, 4K Auflösung, IoT-fähige Sensorik und 20-Point-Touch auf Basis von FlatFrogs InGlass-Technologie). Schon jetzt bezeichnet sich die Firma als „das am schnellsten wachsende Unternehmen für Collaboration-Displaylösungen der Welt“.

Die Kooperation mit Lenovo solle die nahtlose Integration interaktiver Avocor-Displays für Lenovo Enterprise-Clients beinhalten. Als Teil der Kooperation werde Lenovo Avocor in diesem Frühjahr in sein Vendor Label Hardware-Programm aufnehmen.

Der Mitteilung von Avocor zufolge arbeiten die beiden Technologiefirmen „an der gemeinsamen Entwicklung von Lösungen für Collaboration-Räume“ und wollten die Partner die Screens der E-Serie und der F-Serie von Avocor sowie das WCD dabei mit einbeziehen. Damit wird angedeutet, dass neben dem Vertrieb bestehender Lösungen für den Einsatz in professionellen Anwendungen möglicherweise künftig auch gemeinsame Neuentwicklungen geplant sein könnten.

Da Lenovo in Business-Umfeldern einer der häufig eingesetzten Hersteller ist, könnte die Kooperation für Avocor durchaus einen merklichen Nachfrageschub bedeuten.

ISE 2019: Neue Windows Collaboration Displays

Displayindustrie: Neue „Windows Collaboration Displays“ – Microsoft setzt auf Partner wie Sharp und Avocor

Read more