Seite auswählen

Hersteller Navori kündigt seine neue Software QL 2.1 für Ende des Monats an. Diese Features sind neu – und dürften besonders für Retailer interessant sein.

Navori wird auf der in den USA stattfindenden Digital Signage Expo (DSE) offiziell seine QL 2.1-Software launchen. Bereits auf der ISE 2019 in Amsterdam konnte man sich über einzelne Features informieren. Das neue Release enthält eine Vielzahl neuer Funktionen. Wer Ende März nicht in Las Vegas ist, kann sich hier vorab informieren.

Mit der Softwareversion QL 2.1 wird die Interoperabilität von SoC-Systemen (System on a Chip) mit Navori auch auf neue Plattformen erweitert und erstmals die Unterstützung des Common Alerting Protocol (CAP) eingeführt.

An die Customer Journey hat Navori bei zwei Funktionen gedacht: Neue Echtzeit-Features sollen etwa dafür sorgen, dass Einzelhändler auf bestimmten Screens in Filialen die Suche nach Lagerbeständen oder Lieferungen ermöglichen können. In ähnlicher Weise können Werbeaktionen dynamisch aus Digital Signage-Wiedergabelisten entfernt werden, wenn die Lagerbestände niedrig sind und einen voreingestellten Schwellenwert erreichen. Mit diesen beiden Features lassen sich also am Point of Sale die Serviceleistungen verbessern sowie im Vorhinein Kunden-Enttäuschungen ausschließen („Aber Ihr System bewirbt doch den Artikel. Wieso ist der denn nicht da?“).

Außerdem unterstützt Navori jetzt das XML-basierte Datenformat für das Common Alerting Protocol (CAP). Eine neue mobile Interaktions-App rationalisiert das Digital Signage Content Management für Unternehmen und Organisationen. Die App, die im Rahmen des QL 2.1-Softwareupdates von Navori in QL Manager integriert wurde, befreit Mitarbeitende von der Arbeit am Desktop. Inhalte werden so auch mobil auf dem neuesten Stand gehalten.

Ebenfalls angekündigt ist eine Funktion, die man ganz bescheiden Insane Performance Rendering getauft hat. Navoris kündigt das Feature als „Wow-Faktor“ in QL 2.1 an. Die IPR-Technologie steuert 8K-Videowände oder vier Cluster von 4K Digital Signage Screens von einem einzigen Mediaplayer aus. IPR benötigt nur 20% der CPU (Herstellerangabe) für die Anzeige von 8K-Inhalten und kann Frame-genau mit jedem Inhaltstyp synchronisieren, einschließlich HTML5 und Tickern, da der gesamte Workflow auf einer Workstation zentralisiert ist.

Auch für Nutzende des LG webOS SoC Players gibt es Neues: Mit der Softwareversion QL 2.1 wird die native Unterstützung von SoC-Displays von Navori auf die webOS-Plattform von LG erweitert. Zu den Stärken von Navori QL Player, die auf die LG-Integration übertragen werden, gehören eine proprietäre Grafik-Engine, Wiedergabe von Inhalten in Broadcast-Qualität, Unterstützung für Vorlagen und Ticker, Player-Überwachung, Berichterstellung für Abspielberichte und automatisierte Software-Updates.

ISE 2019: „Insane Performance Rendering“ bei Navori

ISE 2019: Navori unterstützt nun LG webOS

Read more