Seite auswählen

Nichtsahnend steht ein Nutzer vor dem Außenwerbescreen. Plötzlich sieht er sein eigenes Zuhause, und eine bekannte Person, die ihn auffordert, nach Hause zukommen. Was steckt hinter der Kampagne. Mit Video.

Schon ein wenig scary: Da steht man nichtsahnend vor einem Außenwerbescreen. Und plötzlich sieht man das eigene Wohnzimmer und den besten Freund, der mit einem Schild zu verstehen gibt, man möge doch nach Hause kommen.

Unbedingt, denkt man. Denn im Hintergrund tauchen auch irgendwelche Musiker auf, die es sich im Wohnzimmer bequem gemacht haben.

Nach diesem Muster arbeitet eine aktuelle Digital-out-of-Home-Kampagne, die für die Services des Start-ups „SofaConcerts“ wirbt. Das Geschäftsmodell: eine buchbare Überraschungsband zu einem beliebigen Anlass, die zuhause aufspielt, während zugleich ein Video der gesamten Aktion produziert und via Social Media geteilt wird. Eines diese Videos brachte es bislang laut SofaConcerts auf 32 Millionen Views.

Die aktuelle Kampagne nutzt zusätzlich DooH und potenziert den Überraschungseffekt. Ein Lockvogel sorgt dafür, dass der oder die zu Beglückende vor einem DCLP (Digital City Light Poster) von WallDecaux steht. Dort erscheint dann das Video aus der heimischen Wohnung. Zuhause angekommen, spielt dann eine Band.

Möglich macht die Kampagne eine Kooperation mit dem Media Owner. Bei der Konzeption war auch die Agentur Sherpa Design mit im Boot. Seit dem 5. März läuft die Kampagne für eine Woche in 8 deutschen Großstädten.

Read more