Seite auswählen

Der in acht Ländern der Levante und Nord- sowie Westafrikas tätige Außenwerber Pikasso hat innerhalb 7 Monaten die Anzahl seiner DooH-Medien um etwa 23% erweitert. Außerdem wird nun eine Audience Measurement-Lösung eingeführt.

Der 1986 in Beirut gegründete Außenwerber Pikasso ist nach eigenen Angaben der größte Anbieter in der gesamten Levante (Libanon, Jordanien und Irak) und in Nordafrika einer der führenden Anbieter. Auch im Westen des afrikanischen Kontinents ist das Unternehmen tätig. Die Expansion zur Elfenbeinküste erfolgte Mitte 2018. Seitdem ist Pikasso in acht Ländern aktiv.

DooH Libanon: Expansion zur Elfenbeinküste

In den vergangenen Monaten hat sich das Unternehmen im Bereich Digital-out-of-Home weiter entwickelt. Ein Beispiel dafür, dass auch kleinere regionale Märkte einen kleinen Boom bei digitalen Werbemöglichkeiten im öffentlichen Raum erleben. Gleichwohl sind analoge Außenwerbeformen im Portfolio des Unternehmens der Grundpfeiler.

Nach den letzten Angaben vermarktet Pikasso insgesamt 13.000 Werbeträger und verfügt über 65 exklusive Werberechtskonzessionen. In 367 Orten in den acht Ländern ist man aktiv. Diese Zahlen sind mit denen aus dem Sommer 2018 vergleichbar. Allerdings hat das Unternehmen, das etwa 450 Menschen beschäftigt nun die Anzahl seiner DooH-Screens von zuletzt 210 auf nun 260 stark erhöht.

Hinzu kommen weitere Innovationen im Feld DooH, die bei Pikasso Einzug erhalten: Im Libanon, in Jordanien und in Algerien werden 128 der Screens in 8 Shopping Malls vermarktet. Hier setzt Pikasso nun auch auf Lösungen des branchenweit bekannten Dienstleisters Quividi. Mit Einführung der Quividi Audience Measurement Platform (AMP) können Gesichtserkennung und weitere Technologien genutzt werden, um kontextualisierte DooH-Kampagnen durchführen zu können. Damit sind in Premium Malls der genannten Länder erstmals diese für Realtime-Kampagnen notwendigen Tools im Einsatz.

Read more