Seite auswählen

Hersteller Toshiba zeigt auf der EuroCIS, wie Einzelhändler ihren individuellen Checkout gestalten können.

Unter dem Motto „Empowering the Art of Retail“ stellt Toshiba in Halle 9 am Stand B42 die Vielfalt seiner IT-Komplettlösungen vor.

Besucher erfahren am Toshiba-Messestand, wie jeder Einzelhändler seinen Checkout so gestalten kann, dass er zu ihm und zu den Wünschen seiner Kunden passt.

Ohne Scanner, ohne Kasse – ganz reibungslos sollen die Kunden eines Tages einkaufen können. Das ist das Ziel des Konzepts Frictionless Shopping, das die Experten des Toshiba Innovation Labs auf der EuroCIS vorstellen. Sie planen diesen Weg in die Zukunft Schritt für Schritt und nutzen dafür eine Kombination aus Künstlicher Intelligenz (KI), Computer Vision, Sensorik sowie anderen innovativen Technologien.

Die Kunden entnehmen aus dem Regal mehrere Artikel und legen diese in ihren Einkaufskorb. Beim Konzept Frictionless Shopping sind an den Wänden und der Decke visuelle Sensoren angebracht, die diese Artikel erkennen – auch wenn sie sehr ähnlich aussehen und sich nicht an der vorgesehenen Platzierung befinden. Die entnommenen Artikel werden sogar dann zuverlässig erkannt, falls die Videosensoren vollständig verdeckt werden.

Schrittweise profitieren und Investitionen schützen: Einzelhändler können das Konzept dafür einsetzen, dass Filialmitarbeiter automatisiert Hinweise erhalten, wenn der Bestand im Regal einen definierten Schwellenwert unterschreitet. Sie füllen die Bestände dann auf, bevor ein Artikel nicht mehr verfügbar ist.

Indem der Händler seine Abverkaufsdaten kontinuierlich mit den Daten des Frictionless Shopping Konzepts vergleicht, kann er die Lösung immer weiter optimieren. Wenn die Daten übereinstimmen, sind die Kassensysteme nicht mehr erforderlich.

Read more