Seite auswählen

Im vergangenen Jahr hat ÖBB die Anzahl seiner Screens auf 50 an 40 Bahnhöfen erhöht – und ein erstes nationales Netz aufgebaut. Die Anzahl der Screens soll sich in 12 Monaten verdoppelt haben.

Im Januar 2018 hatte invidis berichtet, dass ÖBB Werbung in dem Jahr ein landesweites DooH-Netzwerk von dann insgesamt 85 Screens an Bahnhöfen aufgebaut haben wollte. Nun liegt die ÖBB mit aktuell 50 Screens zwar hinter (diesem) Plan – will aber im Jahr 2019 Gas geben.

DooH Österreich: ÖBB Werbung baut Digital-out-of-Home 2018 aus

50 großformatige digitale Werbe-Screens auf 40 der am stärksten frequentierten heimischen Bahnhöfe – mit „Railscreen Station“ bringt die ÖBB Werbung das erste österreichweite digitale Out-Of-Home-Netz auf den Markt.

Die 75-Zoll großen digitalen Werbe-Screens im Format 9:16 bringen Werbung in die Zielgruppe der 1,3 Millionen täglichen BahnfahrerInnen. Technisch definieren die neuen „Railscreen Station“ Screens digitale Außenwerbung neu: in gestochen scharfem 4K Ultra HD werden Werbespots in einer Qualität ausgespielt, die man sonst nur von Fernsehern der neuesten Generation kennt.

Seit Dezember 2018 stehen 50 Screens für Schaltungen zur Verfügung, in einer nächsten Ausbaustufe wird das „Railscreen Station“-Netz auf 100 Screens auf den größten heimischen Bahnhöfen ausgedehnt. Gedacht ist an eine Präsenz an 55 Bahnhöfen.

Ausgewählt wurden Aufstellungsorte im Innenbereich von Bahnhöfen, auf Vorplätzen, Bahnsteigen, Wartehallen und Personentunneln. Eines haben sie alle gemein: einen gesicherten und wetterfesten Bereich, in dem Fahrgäste überdurchschnittlich lange verweilen.

Read more