Seite auswählen

Media Owner Ströer treibt die Digitalisierung seiner Werbeflächen im öffentlichen Raum weiter voran und stattet nun auch Ingolstadt mit digitalen Stadtinformationsanlagen aus.

Die LED-Screens sind die ersten dieser Art in Bayern. Seit Anfang des Jahres stehen der Stadt sowie lokalen und regionalen Werbungtreibenden erstmals 6x neue, digitale Werbeflächen zur Verfügung: Die rund 9 m² großen Screens sind an vier zentralen Verkehrsknotenpunkten (Goethestr/Römerstr., Am Brückenkopf/Südl. Ringstr., Friedrichshofener Str. beim Audiring, Goethestr. /Friedrich-Ebert-Str.) platziert.

In einer dreiminütigen Programmschleife werden auf den Screens neben Werbung und redaktionellen Inhalten auch regionale Themen wie Stadt-News oder Wetter ausgestrahlt. Die digitalen Anlagen sind Teil eines urbanen Informationsnetzes im öffentlichen Raum und ergänzen den Smart-City-Ansatz der Stadt Ingolstadt. Die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien in die Infrastruktur einer Stadt kann dabei helfen, Lösungen für Mobilität, Verwaltung und öffentliche Sicherheit zu finden und viele städtische Probleme effizienter und schneller zu lösen.

„Digitalisierung ist für die Stadt Ingolstadt eines der Leitthemen der Zukunft. Wir verfolgen diese Strategie aber nicht um ihrer selbst willen, sondern wollen Digitalisierung dort, wo sie für die Bürger Vorteile und Verbesserungen bringt. Digitale Stadtinformationsanlagen an sinnvoll und sorgfältig ausgewählten Standorten passen gut zu unserem Smart-City-Konzept. Die Bildschirme können auch einen Informationsmehrwert, zum Beispiel mit regionalen Nachrichten, bieten“, sagte Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel bei der Vorstellung.

Aktuell vermarktet Ströer rund 260 digitale Stadtinformationsanlagen deutschlandweit.

Unser Aufmacherbild zeigt (v.l.): Stefan Helbig (Geschäftsführer Ströer Deutsche Städte Medien GmbH), Dr. Christian Lösel (Oberbürgermeister Ingolstadt), Dr. Freya Amann (Referentin Stadtmarketing Ströer Deutsche Städte Medien GmbH).

Read more