Seite auswählen

Beim Thema Artificial Intelligence (AI) zeigt sich die Digital Signage Branche noch sehr zurückhaltend. Die ISE war in Bezug auf Lösungen für das Age of Assistance eine Enttäuschung.

Nur wenige Innovationen verändern die Technologie-Branche zurzeit so sehr wie Artificial Intelligence (AI) und Machine Learning (ML). Google hat den Begriff Age of Assistance geprägt. Damit sind nicht nur die Personal Digital Assistants (PDS) Amazon Alexa, Apple Siri oder Google Assistant gemeint, sondern vielmehr der Konsumenten-Mindset.

Kunden erwarten heute personalisierte Information und Unterstützung in allen Lebenslagen. Sowohl zuhause wie auf dem Mobiltelefon als auch an öffentlichen Orten – dort wo Digital Signage seine Wirkung erzielt.

Auf der ISE war dazu wenig zu sehen. Einzig Philips zeigte die neusten auf Android 7 basierte professionelle Display Serie mit Google Assistant. Wenn auch noch nicht physisch integriert, so immerhin doch als eine gemeinsame Lösung. Bei allen anderen Displayherstellern war Nutzerseitig AI leider (noch) kein Thema.

Obwohl die Lösungen bereits im Consumer-Markt integriert sind. So sind die meisten 2019er TV-Geräte mit voller AI Unterstützung (Google, Amazon, Apple und bei Samsung auch Bixby) erhältlich. In jedem Wohnzimmer ziehen die Assistenten ein, nur bei professionellen Screens hat man offensichtlich noch Berührungsängste.

Samsung präsentierte 8k Upscaling (Foto: Samsung)
Samsung präsentierte 8k Upscaling (Foto: Samsung)

Unter der Haube setzt Samsung allerdings bereits auf AI: Für den Bildprozessor setzt Samsung auch bei Digital Signage Lösungen auf AI-Power. Mehr oder weniger notgedrungen werden die neuen 8K Displays mit AI-Upscaling.-Technologie versehen, der 4k Inhalte für 8k Displays aufbereitet.

Auch bei einer neuen Smartphone-basierten Videowall-Kalibrierung setzt Samsung auf AI. Eines der wirklich innovativen Neuerung der ISE 2019. Samsung zeigte wie die hauseigenen LCD-Videowalls nur mit einem Standard-Galaxy Smartphone kalibriert werden können. Aufwändigen Spinnen oder Spiegelreflexkameras sind somit nicht mehr nötig.

Aber unter dem Strich waren die auf der ISE präsentierten Display-Lösungen in Bezug auf AI eine Enttäuschung. Die Displayanbieter vergeben eine Chance sich hier frühzeitig als AI-Plattform zu positionieren.

Hier liegt nun das Potential für Systemintegratoren und CMS-Anbietern zusammen mit Sensoren-Plattformen (z.B. Nexmosphere) Kunden attraktive Lösungen anzubieten. Ein Blick in die Vertikalmärkte zeigt wie groß das Interesse am Thema AI bereits ist. Auf der EuroCIS – die diese Woche in Düsseldorf stattfindet – wird gefühlt jeder zweite Aussteller AI-Lösungen präsentieren.

Read more