Seite auswählen

Manche PoS-Werbeflächen warten seit Jahren auf digitale Ablösung. Einer der Klassiker: der Kundenstopper. Jetzt kommt Bewegung in das Digital Signage Angebot.

Der Münchner Flughafen musste sich noch einen digitalen Kundenstopper selbstbauen, wie wir auf dem Heimweg von der ISE entdeckten. Die Münchner sind bekannt für ihre Eigenentwicklungen bei Digital Signage Systemen.

Doch Eigenentwicklungen sind bald nicht mehr notwendig, denn die ISE brachte eine ganze Hand voller Lösungen. Natürlich sollte zuerst Samsung Flip genannt werden, inklusive der batteriebetriebenen Variante von Lang. Aber auch die Chinesen waren mit LCD-Lösungen vor Ort. So zeigte Allsee einen batteriebetriebenen digitalen Kundenstopper.

ISE 2019: Digitale Kundenstopper mit Batterie

Wir glauben weniger an LED-basierte Boards, die gefühlt zu hunderten auf der ISE präsentiert wurden. Die Bildqualität der LED-Boards ist in der Regel nicht ausreichend, da Konsumenten bis zu 1m an das Display herantreten.

Digital Signage Screens: Digitaler Kundenstopper als AiO-43-Zöller von Faytech

Auch sind realistisch die Einsatzszenarien von digitalen Kundenstopper auf indoor limitiert, Outdoor High-Brightness Displays würden für Batteriebetrieb zu viel Energie verbrauchen. Auch muss ein Diebstahlschutz gewährleistet sein, eine massive Kette würde die Wirkung beeinflussen. Somit sind nun die Anbieter von Displayhalterung gefragt, optisch ansprechende Lösungen zu entwickeln.

Read more