Seite auswählen

Ausbau von Digital-out-of-Home und eine größere Nachfrage nach DooH zeichnen sich 2019 für Ströer ab. Ein Kommentar von Alexander Stotz, CEO Ströer Media Deutschland GmbH.

Für den deutschen DOOH-Markt sehen wir eine stark wachsende Bedeutung. Die Nachfrage nach digitaler Außenwerbung, seitens der nationalen und regionalen Kunden, steigt weiter. Wir sind zuversichtlich, dass sich dieses positive Momentum auch in 2019 unverändert zeigt.

Der große Durchbruch für DOOH kam 2010 mit dem Roll-out des Out-of-Home-Channels, heute Station Video, dem ersten nationalen DooH-Netzwerk in Deutschland. Mittlerweile besteht unser sogenanntes Public Video-Netzwerk aus rund 5.000 digitalen Werbeflächen an hochfrequentierten Bahnhöfen und in Einkaufscentren. Mit unserem vielfältigen Angebot von digitalen Werbeflächen – Infoscreen, Mall Video- und Station Video – erreichen wir monatlich rund 38. Mio. Unique User und erzielen über 5 Mrd. Bewegtbildkontakte in einer attraktiven, jungen und mobilen Zielgruppe. Hinzu kommen weitere digitale Screens, bestehend aus Super Motion-, AdWalk- und Roadside-Screen-Flächen. So wurden bisher über 20 Städte an unser Netz von digitalen Stadtinformationsanlagen, den Roadside- Screens (RSS), angeschlossen.

Ob Sport-, Wirtschaftsnachrichten oder das Neuste aus der Welt der Prominenz: Nachrichten auf unseren DOOH-Screens sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit dauerhaft erhalten bleibt. Dieses Prinzip verfolgen wir seit Beginn an, für all unsere digitalen Out-of-Home Netze. Wir spielen unsere eigenen Contentmarken auf unseren Public Video Screens aus und schärfen damit das eigene Profil und heben weitere Synergien im Konzern.

In der Programmschleife der Stadtinformationsanlagen werden neben Werbung und redaktionellen Inhalten auch regionale Themen wie Stadtnews oder Wetter ausgestrahlt. Die Screens dienen als neues Kommunikationsmedium zwischen Stadt und Bürgern und unterstützen z.B. bei Großereignissen oder in Krisensituationen, die Bevölkerung schnell zu informieren. Im September wurde Ströer im Rahmen der renommierten Smart City-Konferenz „Nordic Edge Expo“ im norwegischen Stavanger in der Kategorie „Public Services“ für den Aufbau seiner digitalen Stadtinformationsanlagen mit dem Smavard Award ausgezeichnet.

Vor etwa einem Jahr stießen neo Advertising und die UAM Media Group zu uns. Wir haben mit diesen Zukäufen unser DOOH-Portfolio sinnvoll erweitert und sind seitdem in der Lage, unseren Kunden deutlich mehr Touchpoints für die Platzierung ihrer Botschaften anzubieten: Die UAM Media Group vermarktet ein bundesweites Netz von rund 65.000 digitalen Screens an ZG-relevanten Touchpoints wie LEH, Fitness Studios, etc. Gemeinsam mit der Neo Advertising treiben wir darüber hinaus den Innovationskurs von Digital Signage am POS voran.

Neben dem Ausbau unserer DOOH-Netze, lag in diesem Jahr ein weiterer Schwerpunkt auf der Vereinheitlichung von verschiedenen Playoutsystemen für die gemeinsame Vermarktung, programmatische Buchung und die Ausspielung von Kampagnen und Inhalten.
Die Werbezeiten unserer mit Bewegtbild bespielbaren Public Video-Screens im öffentlichen Raum können bereits seit 2017 programmatisch über die technologischen Plattformen von Adform und Active Agent oder als managed Service erworben werden. In den letzten Monaten haben wir auch das Angebot der UAM auf die Public Video-Standards der Ströer Gruppe umgestellt.

Auch für die inhaltlichen Konzeption und grafische Gestaltung von DOOH-Kampagnen, bieten wir mit dem Full Service-Kreativangebot der Ströer Media Creation (SMC) unseren Kunden ein passendes Angebot. Unser Ziel ist es, den Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der ersten Kommunikationsidee bis zum final produzierten Werbemittel, zu begleiten.

Ohne Frage werden unsere digitalen Screens im öffentlichen Raum auch im kommenden Jahr ein Wachstumstreiber bleiben.

invidis Gastkommentare 2018-2019
invidis Gastkommentare 2018 2019

Read more