Seite auswählen

Microsoft und die amerikanische Supermarktkette Kroger suchen eine Antwort auf Amazon Go und entwickelten eine gemeinsame Smart-Shelf-Lösung, die nun als Retail-as-a-Service erstmals in der kommenden Woche auf dem NRF in New York vorgestellt wird. Der erste Schritt zu Microsoft Retail 365? (mit Video)

Zwei ungleiche Partner haben eine gemeinsame Retail-Experience-Lösung entwickelt, die zurzeit in zwei Kroger-Supermärkten in den USA in der Praxis erprobt wird. Die eierlegende Wollmilchsau für Food Retail basiert auf Microsoft IT-Lösungen (Azure u.a.) und den selbstentwickelten Retaillösungen von Kroger.

Die RaaS-Lösung ist laut Microsoft eine von Einzelhändler für Einzelhändler entwickelte Enablement-Software, die moderne Retail Experiences unterstützt und das digitale und physikalische Einkaufserlebnis der Kunden harmonisieren soll. Die RaaS-Plattform ermöglicht es Einzelhändlern, die am meisten gewünschten Lösungen schnell zu realisieren und skalierbar einzusetzen. Zukünftige kommerzielle Lösungen beinhalten: ESL, Scan-Bag-Go App, Virtual Store Manager, Sensorennetzwerk und Anbindungen an Backend-Systeme wie ERP, Warenwirtschaft oder CRM. Microsoft und Kroger werden die RaaS-Lösung gemeinsam vermarkten.

Microsoft CEO Nadella Satya und Kroger CEO McMullen-Rodney (Foto: Microsoft)
Microsoft CEO Nadella Satya und Kroger CEO McMullen-Rodney (Foto: Microsoft)

„Kroger baut ein nahtloses Ökosystem auf, das auf Daten und Technologien basiert, um unseren Kunden personalisierte Inspiration für den Lebensmitteleinkauf zu bieten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Microsoft, um den Lebensmitteleinzelhandel neu zu definieren“, sagte Rodney McMullen, Chairman und CEO von Kroger.

„Unsere Partnerschaft vereint Krogers erstklassige Expertise im Food Retail mit der Leistungsfähigkeit von Azure und Azure KI“, erklärte Satya Nadella, CEO von Microsoft. „Gemeinsam werden wir das Einkaufserlebnis für Millionen von Kunden bei Kroger und anderen Einzelhändlern auf der ganzen Welt neu definieren und einen neuen Standard für Innovationen in der Branche setzen.“

Das Kroger Technology Team entwickelte eine intelligente Technologieplattform, die von Microsoft Azure betrieben wird und instore IoT-Sensoren einbindet. Der Einsatz von Microsoft Azure ermöglicht eine effiziente Erfassung und Analyse der Datenströme. Daten werden sowohl in der Kroger App, in der Umgebung der Stores sowie in den Supermärkten direkt an den intelligenten Regalen erhoben. Microsoft und Kroger erhoffen mit den Erkenntnissen der Daten neue Einkaufserlebnisse für die Kunden und neue digital-basierte Geschäftsmodelle für Einzelhändler anbieten zu können.

Microsoft und Kroger Retail as a Service (Foto: Microsoft)
Microsoft und Kroger Retail-as-a-Service (Foto: Microsoft)

Eines der gemeinsam entwickelten Lösungen ist die neuste Generation von EDGE Shelf (Enhanced Display for Grocery Environment) – ESL bzw LCD Displays an den Regalkanten die sowohl Preise als auch Angebotsaktionen bis hin zu Nährwert- und Ernährungsinformationen anzeigen können. Mit Hilfe von Microsoft Azure Artificial Intelligence (AI) werden die EDGE Shelf mit der Kroger App (Scan, Bag, Go) verbunden und schaffen so geführte Einkaufserlebnis für Kunden.

Für die Mitarbeiter in den Filialen steht eine Pick-to-Light-Produktivitätslösung zur Verfügung. Mitarbeiter (Picker) können mit Hilfe von blinkenden ESLs schneller die online bestellten Waren im Regal finden und sie für den Versand schneller kommissionieren. Darüber hinaus helfen Lösungen wie Microsoft Azure-basierte Videoanalysen den Mitarbeitern in den Filialen ausverkaufte Produkte in den Regalen zu identifizieren und schnellstmöglich wieder aufzufüllen.

Microsoft und Kroger Retail as a Service (Foto: Microsoft)
Microsoft und Kroger Retail-as-a-Service (Foto: Microsoft)

Natürlich setzt auch Microsoft Retail-as-a-Service auf Digital Signage am Point of Sale. Die Displays der EDGE Shelf Systeme können effizienter für WKZ-Werbung genutzt werden. Mit Unterstützung von Videoanalyse können personalisierte Angebote und Anzeigen auf Basis der Kundendemografie präsentiert werden.

Auch für das Backend bieten Microsoft und Kroger neue Analysetools. Die Einführung des kommerziellen RaaS-Produkts, einer Kroger-Lösung auf Basis von Microsoft Azure, bietet eine Reihe von Funktionen zur Unterstützung von KPIs, Analyse von Kundenverhalten, Steigerung der Mitarbeiterproduktivität, Verbesserung der Warenverfügbarkeit und zur Verbesserung der Kundenerlebnisse.

Letztendlich zielt Microsoft auf die Hyperpersonalisierung von Marketing am Point of Sale. Mit einer Mischung von hochskalierbaren Cloud-Diensten und proprietären Technologien wie dem EDGE Shelf.

invidis Kommentar von Florian Rotberg

Microsofts Retail-as-a-Service-Plattform wirkt noch recht technisch und ist offensichtlich ein Versuch, Amazon das instore-Technologie-Geschäft nicht allein zu überlassen. Auch bei Amazon hakt es noch vielen Ecken und Enden – so ist zum Beispiel die Sensorübergabe bei vielen Besuchern immer noch recht anfällig. Amazon verkauft sich und seine Ideen einfach immer nur sehr sexy.

Doch der Ansatz von Microsoft hat viele Vorteile gegenüber Amazons „Sensoren-Schlacht“. Auch die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Retailer mit tausenden von Filialen und langer Einzelhandelserfahrung ist der richtige Weg.

Die Sorgen, dass Wettbewerber von Kroger die RaaS-Lösung aus Wettbewerbsgründen nicht kaufen werden, halten wir für unbegründet. Der britische Online Food-Retailer Ocado beweist das Gegenteil: Nicht nur Mitgründer Waitrose arbeitet mit dem Wettbewerber zusammen, sondern auch die französische Supermarktgruppe Casino und seit kurzem auch Kroger. Da scheint sich der Kreis zu schließen.

Read more