Seite auswählen

Während Samsung, LG und die großen amerikanischen Tech-Unternehmen auf der CES in Las Vegas die News dominieren, übernimmt die japanische NEC mit KMD den größten IT-Dienstleister Dänemarks für 1 Mrd Euro.

In der Digital Signage-Branche ist NEC meistens nur als Display-, Projektor- und mit der Übernahme von s-quadrat auch als LED-Anbieter bekannt. Doch die Display-Division ist nur ein kleiner Teil der NEC Corporation.

NEC ist einer der größten japanischen Konzerne und einer der weltweit führenden Technologieanbieter. Seit Jahren setzen die Japaner verstärkt auf Smart City- bzw. eGovernment-Lösungen. Mit der Übernahme der dänischen KMD verstärkt NEC sein Engagement mit Biometrie, IT-Security, Artificial Intelligence (AI) und Datenanalyse-Lösungen. KMD mit Sitz in Kopenhagen hat 3.200 Mitarbeiter und erzielt jährlich ca. 700 Millionen EUR Umsatz

Die dänische IT-Gruppe war bisher im gemeinsamen Besitz der Finanzinvestoren Advent International und des dänischen Pensionsfonds. Die Japaner zahlen für die Übernahme des ehemaligen staatlichen IT-Dienstleisters 136 Milliarden JPY, umgerechnet eine Milliarde Euro.

KMD war bereits die zweite Übernahme in 2018 im Bereich Smart City nach der britischen Northgate Public Services. Northgate Public Services ist spezialisiert in der Entwicklung von Softwarelösungen für die Verwaltung mit Fokus auf Gesundheitswesen, Umwelt und Innere Sicherheit.

Kommentar invidis:

Auch wenn die Übernahme von KMD keinen direkten Einfluss auf NEC Display Solutions hat, so zeigt es doch, in welche Richtung sich der NEC-Konzern entwickelt. Smart City und eGovernment-Lösungen liegen nicht nur für IT-Anbieter stark im Trend, auch für die Digital Signage-Branche steckt hier ein großes und stark wachsendes Potential. Mit einem klaren B2B-Fokus ist NEC vollkommen anders strategisch aufgestellt wie die beiden koreanischen Displaywettbewerber Samsung und LG.

Read more