Seite auswählen

Das mit 15 m längste OLED Device stammt aus der EU und wurde vom Forschungs- und Industrieverbund LYTEUS vorgestellt.

Innerhalb des Projekts PI-SCALE fördert die EU mit 14 Millionen Euro das Projekt LYTEUS. Zu dem Verbund gehören das Fraunhofer FEP-Institut, Holst Centre / TNO, der britische CPI, VTT, BOM, DuPont Teijin Films, Coatema, FlexEnable und weitere Partner.

LYTEUS zeigte auf der SID 2018 einige flexible und transparente OLED-Prototypen für Lighting-Anwendungen. Zu den bislang bekannten Kunden von LYTEUS gehören Audi, Rehau, Emde und Pilkington.

Nun hat LYTEUS ein 15 Meter langes OLED-Lichtpaneel entwickelt, das länger ist als jedes bislang vorgestellte OLED Device weltweit.

Hergestellt wurde das OLED in einem neuen Roll-to-Roll-Prozess (R2R). Zur Herstellung des Geräts hat das Fraunhofer FEP eine Indium-Zinn-Oxid (ITO)-Anode auf einer von Holst Center hergestellten schützenden Mehrschicht-Folie abgeschieden. Die Rolle wurde im Holst Center weiter verarbeitet, wo mittels Slot-Die-Coatig die Anode strukturiert und die erste Schicht des OLED-Stapels abgeschieden wurde. Fraunhofer FEP übernahm dann weitere Arbeitsschritte. Das fertige Device hat einen Wirkungsgrad von 15 lm/W bei einer Lichtleistung von 1000 cd/m².

Read more