Seite auswählen

Hongkong | Vor 20 Jahren nahm der neue Airport Hongkong seinen Betrieb auf. Heute nutzen mehr als 72 Millionen Passagiere jährlich den zweitgrößten Flughafen Chinas. Zurzeit wird nun zum wiederholten Male das FIDS System erneuert. Noch mehr als die Größe der Screens überrascht das neue Konzept.

Konzeptionell folgten die Displayanzeigen an den Abfluggates einem konventionellen Muster: eine hohe Stele mit Gatenummer signalisiert die Location, ein Screen zeigt Airline, Flugnummer und Destination. Natürlich mehrsprachig – so wie es in Hongkong üblich und Vorschrift ist.

Doch die dritte FIDS Generation – die sich zurzeit im Roll-out befindet – bringt mehr als nur mehr Anzeigenfläche und weniger Bezel. Denn von nun an setzt der Flughafenbetreiber auf der Vorderseite auf zwei großformatige Displays im Portraitmodus. Auf der Rückseite muss ein hochkant Display reichen.

So informierte der Airport bisher in HKG (Foto: invidis)
So informierte der Airport bisher in HKG (Foto: invidis)

Die neue Displayanordnung ermöglicht nun nicht nur die großflächige Anzeige der Abflugdaten sondern auch ein zusätzliche Fläche für Emotion. Im Probebetrieb werden zurzeit noch Fotos von Hongkong und beruhigende Naturfotos gezeigt. Zukünftig erwarten den Passagier Destinationsfotos und Zusatzinfos.

invidis special: Digital Signage in Hongkong und Macau
invidis special: Digital Signage in Hongkong und Macau

Die Wirkung der gedrehten Screens ist frappierend

Neues FIDS-Konzept am HKG-Airport (Foto: invidis)
Neues FIDS-Konzept am HKG-Airport (Foto: invidis)

Read more