Seite auswählen

Frankfurt | Seit kurzem präsentiert LG Signature seine Marke auf der „Artweek“ in Frankfurt. invidis sprach exklusiv mit Bruce Chang, Vice President Product Management, über den Ort der Ausstellung und LG Signatures Markenstrategie.

Seit kurzem präsentiert LG Signature seine Marke auf der „Artweek“ in Frankfurt. Nach einem Empfang am gestrigen Abend startet heute eine Podiumsdiskussion über Design und Technologie.

Im spätklassizistischen Zoo-Gesellschaftshaus in Frankfurt am Main hat das Nobel-Brand von LG Electronics, LG Signature, seine in drei Ländern gastierende Artweek gestartet. Zum Empfang am gestrigen Montagabend kamen einige hundert Gäste.

Mit LG Signature ist der koreanische Konzern seit mehreren Jahren im gehobenen Consumer-Segment unterwegs. Unter anderem werden OLED TVsin 65″ und in 77″ angeboten. Für den „Kleinen“ der beiden wird ein Listenpreis um die 8.000 Euro aufgerufen. Damit ist Signature so etwas wie der Maybach des Hauses: kein Stern, respektive das hauseigene Logo, auf den Produkten. Beim Design setzt der Hersteller stark auf Minimalismus. Das kann man etwa bei den OLED TVs sehen – auch an einer extrem geringe Bautiefe.

Eröffnung mit Gästen (Foto: invidis)
Eröffnung mit Gästen (Foto: invidis)

Entsprechend edel das Ambiente drum herum: Design-Klassiker umgeben die gezeigten Geräte. So wird LG Signatures OLED TV zusammen mit der ikonischen LC 4 Liege von Le Corbusier gezeigt.

Auf der Veranstaltung haben wir mit Bruce Chang den Vice President Product Development über die Ausrichtung der Marke und die Wahl des Veranstaltungsortes gesprochen. „Bei LG Signature ist es uns wichtig, die Designphilosophie der Hauptmarke weiter zu entwickeln. Die Richtung ist klar: weniger ist mehr. Da orientieren wir uns an Design-Klassikern, wie den Entwürfen des Bauhaus, das im kommenden Jahr 100 Jahre alt wird“, so Chang gegenüber invidis. „Wir setzen dabei auf Reduktion in der Form und hochwertige Technologie.“ Die Wichtigkeit des deutschen Marktes für LG Signature und zugleich eine Referenz an gutes Gebrauchsdesign der vergangenen Jahrzehnte aus Deutschland seien die Gründe, warum die Nobelmarke ihre Drei-Länder-Tour hierzulande starte.

Bruce Chang eröffnete die Artweek mit einem Toast auf die Marke LG Signature (Foto: invidis)
Bruce Chang eröffnete die Artweek mit einem Toast auf die Marke LG Signature (Foto: invidis)

„Die Wahl fiel aus mehreren Gründen auf Frankfurt“, so Chang weiter. „Einerseits haben wir hier unser neues europäisches Headquarter; viel wichtiger aber: Frankfurt passt perfekt zur Marke.“ LG Signature habe bei der Planung des Events fünf deutsche Großstädte in die Überlegungen mit einbezogen. „In der Auswahl waren Frankfurt, Köln, Berlin, Hamburg und München. Wenn es um die Kombination aus Technologie und Design geht, sind Berlin und Frankfurt aus unserer Sicht führend. Und Frankfurt hat von diesen beiden Städten die Nase vorn gehabt.“

Ein weiterer thematischer Schwerpunkt der Artweek ist das Bauhaus-Design. Dies wird heute in Podiumsdiskussionen ein Thema sein, über die wir im morgigen Newsletter berichten.

Displayindustrie: LG Signature Artweek 2018 startet in Frankfurt

OLED TV von LG Signature und LC 4 Liege von Le Corbusier in Frankfurt (Foto: invidis)
OLED TV von LG Signature und LC 4 Liege von Le Corbusier in Frankfurt (Foto: invidis)

Read more